Wer heutzutage ein Restaurant, Reisetipps oder Bedienungsanleitungen für den Regalaufbau sucht, der fragt wahrscheinlich Google. Egal ob von Zuhause oder unterwegs mit dem Smartphone: die Suchmaschine ist für viele Menschen erster Anlaufpunkt, wenn es darum geht, eine Lösung für ihr Problem zu finden. Schlecht also, wenn Ihre Website dort nicht auftaucht.

Lassen Sie uns zuerst folgendes klarstellen: eine Website allein ist nicht genug. Denn eine schöne Website nutzt Ihnen nur, wenn sie auch gefunden wird. Inzwischen sind laut ARD/ZDF-Onlinestudie bereits 84 Prozent der Deutschen online. Sie suchen in Suchmaschinen, wie z.B. Google, nach Informationen, nach einem Unternehmen oder sie wollen etwas kaufen. Es sollte also Ziel Ihres Unternehmens sein, möglichst auf der ersten Ergebnisseite der Suchmaschine angezeigt zu werden, um den Nutzer auf sich und Ihre Leistungen aufmerksam zu machen. Idealerweise optimieren Sie Ihre Website für Ihre Besucher – und damit dann auch für die Suchmaschinen.

Wie also schafft man es in den Google Suchergebnissen nach vorne? Indem man die verschiedenen Online Marketing-Bereiche geschickt miteinander verbindet!

  1. Investieren Sie in Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  2. Nutzen Sie Suchmaschinenwerbung (SEA)
  3. Investieren Sie in Social Media Marketing (SMM)
  4. Nutzen Sie das Potenzial von Google MyBusiness
  5. Legen Sie Wert auf Wiedererkennung

Investieren Sie in Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Suchmaschinenoptimierung ist ein Teilgebiet des Suchmaschinenmarketings (Search Engine Marketing, kurz: SEM). Mit Hilfe von SEO (Search Engine Optimization) ist es möglich, die Auffindbarkeit Ihrer Website durch die Suchmaschinen zu erhöhen und die Position innerhalb der organischen Suchergebnisliste zu verbessern.

SEO bedarf viel Zeit und Geduld, Sorgfalt und Recherche sowie Engagement. Und besonders wichtig: am Ball bleiben. Bis umgesetzte Maßnahmen erste Erfolge zeigen, kann es mehrere Wochen oder Monate dauern. Dafür sind die erzielten Ergebnisse in der Regel nachhaltiger – Werbemaßnahmen finden irgendwann ihren Abschluss. Moderne Suchmaschinenoptimierung muss viele verschiedene Faktoren berücksichtigen und ist mit viel Zeit und Arbeit verbunden, Eine genaue Anzahl der aktiven Rankingfaktoren gibt Google nicht bekannt. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass mehr als 250 einzelne Faktoren berechnen, welche Position eine Domain in den Suchergebnissen erhält. Schnelle Erfolge und Angebote, die Ihnen den ersten Platz in den Ergebnissen garantieren, sollten Sie aus dem Grund mit Argwohn betrachten. Sie beinhalten meist sogenannte „Black-Hat“-Maßnahmen, die die Gefahr einer Abstrafung durch Google mit sich bringen.

Die wichtigsten Faktoren, die berücksichtigt werden müssen, sind:

Nutzen Sie Suchmaschinenwerbung (SEA)

Neben den SEO-Strategien, die dafür sorgen sollen, Ihre Website auf den Top-Positionen der organischen Suche anzuzeigen, gibt es auch die Möglichkeit der bezahlten Werbeanzeigen in den Suchmaschinen. Mit Google AdWords oder Bing Ads lenken Sie die Aufmerksamkeit der Nutzer auf Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt. Dadurch können Sie schnell Traffic-Steigerungen auf Ihrer Website verzeichnen. Nutzen Sie für Ihre Anzeigen relevante Keywords und denken Sie dabei auch aus Kundensicht: Mit welchen Suchbegriffen könnte Ihre Zielgruppe nach Ihnen suchen? So werden Ihre Anzeigen auch ganz bestimmt bei den passenden Begriffen angezeigt.

SEA kann Auswirkungen auf das Ranking einer Website haben. Da auch Nutzersignale ein wichtiger Rankingfaktor sind, können erfolgreiche Maßnahmen zu einer Erhöhung der Seitenqualität führen. Die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn Suchmaschinenwerbung und Suchmaschinenoptimierung miteinander kombiniert werden. Je nach Suchbegriff ist diese Kombination sogar zwingend nötig, wie ein Artikel von Internetworld erläutert.

Wer zum Beispiel nach „Möbel Düsseldorf“ sucht, bekommt vier Anzeigen ausgespielt (das ist das Maximum) und anschließend eine Karte mit Verweisen aus „Google My Business“ auf die Läden der Verkäufer. Ein organisches Suchergebnis ist auf der ersten Seite überhaupt nicht zu sehen. Deshalb rät Berater Spancken dringend dazu neben Suchmaschinenoptimierung auch auf Anzeigen zu setzen. „SEO und SEA ergänzen sich perfekt.“ (hier geht es zum Artikel)

Investieren Sie in Social Media Marketing (SMM)

Ein wichtiger Rankingfaktor sind Social Signals. Die Nutzerrückmeldungen, die in den sozialen Netzwerken erfolgen, zeigen den Suchmaschinen, wie relevant Ihr Unternehmen für Nutzer ist. Hochwertige Inhalte, die bei Facebook, Twitter und Google+ veröffentlicht werden, werden von Nutzern geteilt, erregen Aufmerksamkeit und werden mit höherer Wahrscheinlichkeit auch in weiteren Artikeln verlinkt. So entstehen mehr themenrelevante Backlinks für die Inhalte und die Website. Das hat wiederum positive Auswirkungen auf das Ranking. Außerdem kann man mit vielen sozialen Signalen und einer hohen Interaktionsrate dafür sorgen, dass das eigene Produkt oder Unternehmen als qualitativ hochwertig angesehen wird.

In den USA werden im sogenannten Knowledge Graph – also im Kasten mit den weiterführenden Informationen rechts von den eigentlichen Suchergebnissen – die Links zu Social Media-Profilen bereits eingeblendet. Auf diese Art der Umsetzung müssen wir in Deutschland sicherlich noch etwas warten. Letztlich aber werden auch Beiträge aus den Sozialen Medien als Suchergebnisse angezeigt, wie man am Beispiel der Berliner Verkehrsbetriebe sieht. Dadurch können Unternehmen Ihre Präsenz innerhalb der Suchergebnisliste weiter erhöhen.

Anzeige der Social Media Beiträge der BVG in den Suchergebnissen

Anzeige der Social Media Beiträge der BVG in den Suchergebnissen

Nutzen Sie das Potenzial von Google MyBusiness

Lokale Suche für Restaurants in Weimar

Lokale Suche für Restaurants in Weimar

Sucht ein Nutzer nach Produkten, Dienstleistern oder Händlern in einer Stadt, zeigt Google häufig noch vor den bezahlten Ergebnissen Brancheneinträge an. Stellen Sie durch die Nutzung von Google MyBusiness sicher, dass diese Informationen auch richtig sind – Öffnungszeiten, Adresse und Telefonnummer sollten Sie unbedingt eintragen und immer aktuell halten. Außerdem sollten Ihre Angaben in allen Kanälen übereinstimmen.

Gerade lokal agierende Unternehmen profitieren oft enorm von der starken Einbindung, denn die Einträge aus Google MyBusiness werden nicht nur in den sogenannten „Local Listings“ angezeigt, sondern ebenfalls in Google Maps übernommen.

Knowledge Graph aus der lokalen Suche der Google Suchergebnisse

Lokale Suche – der Knowledge Graph

Durch einen Klick auf “Mehr Orte” werden weitere Ergebnisse angezeigt, beim Klick auf einen einzelnen Treffer öffnet sich ein Knowledge Graph, in dem alle vorhandenen Unternehmensinformationen angezeigt werden.

 

 

 

 

Legen Sie Wert auf Wiedererkennung

Vom ersten Kontakt mit Ihrer Zielgruppe bis hin zur Conversion ist es ein langer Weg. Viele Nutzer klicken zwar auf Social Media Posts oder Werbeanzeigen, verlassen aber Ihre Website sofort wieder. Häufig liegt der Fehler nicht an Ihrer Dienstleistung selbst, sondern an einem fehlerhaften Message Match. Das bedeutet, dass Sie ein abweichendes Bild kommuniziert haben und Ihre Seite die Erwartungen der Nutzer nicht erfüllt.

Achten Sie darauf, dass Nutzer auf allen Kanälen, egal ob Website, Suchmaschine oder Social Media Plattform, eine einheitliche Darstellung Ihres Unternehmens finden. Elemente wie Ihr Logo und die Farben Ihres Corporate Designs sollten überall Verwendung finden.

Fazit

Wenn Sie bei Google gefunden werden wollen, dann genügt es nicht, sich nur einer Strategie zu widmen. Sowohl SEO, SEA als auch Social Media Marketing eröffnen individuelle Vorteile zur Positionierung in der Suchergebnisliste. Sinnvoll miteinander kombiniert bieten diese Marketing-Strategien eine sehr gute Möglichkeit, um auf Seite 1 bei Google zu landen. Ergänzend gilt es vor allem, sich an Googles Richtlinien zu halten und nichts zu tun, das als „Schummeln“ bewertet werden kann. Das kann zu Ausschlüssen und Abstrafungen seitens der Suchmaschine führen, an denen Ihr Internetauftritt noch lange zu knabbern haben wird.

Als erfahrene Online Marketing-Agentur haben wir bereits viele Websites optimiert und stehen Ihnen gern, auch in beratender Tätigkeit, zur Seite. Sprechen Sie uns an.

Das könnte Sie auch interessieren: