Ihre Website ist Ihr wichtigster Standort im Internet. Weltweit sichtbar, Grundlage um bei Google und Co. gefunden zu werden, wichtig als Ziel für Online-Werbung, Adwords-Anzeigen, Social Media. Sie ist das Aushängeschild Ihrer Firma. Reflektiert, wer Sie sind, was sie machen und warum User bei Ihnen Kunde sein sollten.

Ihre Website ist mehr als nur Ihre digitale Visitenkarte. Sie ist die Basis für Ihr komplettes Online Marketing! Da liegt es auf der Hand: Sie muss gepflegt und regelmäßig verbessert werden. Wir haben ein paar leicht umsetzbare Tipps für die erfolgreiche Websiteoptimierung!

Ziele und Zielgruppe definieren

Auch bei der Websiteoptimierung sind Ziel- und Zielgruppenanalyse immer der erste Schritt und müssen Ihnen ganz klar vor Augen stehen, damit die Website diese Inhalte prägnant, unterhaltsam und informativ reflektieren kann. Die grundlegende Frage ist also: Für wen produziere ich Content, Werbung, Angebote etc. und was will ich damit erreichen?
Richten Sie dann Ihre Website auf Ihre Ziele aus. Sie sollte nicht nur Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung verkaufen, sondern immer den Kunden vor Augen haben. Ganz besonders aber das Gefühl oder den Nutzen, den der Kunde durch Ihren Service erfährt.

Angenommen Sie betreiben eine Wissensplattform und möchten den Traffic steigern. Dann achten Sie darauf, dass es Spaß macht Ihre Inhalte zu konsumieren und dass verwandte Themen angeboten werden, um den Leser langanhaltend zu fesseln. Außerdem lohnt sich die Investition in eine gute Suchfunktion, ausgerichtet am Interesse der Nutzer. Diese Überlegungen sind auch für alle Online Shops relevant. Vermeiden Sie lange Klick-Wege und setzen lieber auf maßgeschneiderte Suchmasken mit passenden Filtermöglichkeiten. Hotels hingegen könnten Ihre Aufmerksamkeit auf Buchungs- und Kalkulation-Tools richten. Mit solchen Tools helfen Sie dem Nutzer, schnell an sein Ziel zu gelangen, bieten ihm einzigartigen Service und vor allem: Sie halten seine Aufmerksamkeit.

Optimierungs-Tipp: Die #CustomerJourney liefert Ihnen relevanten #Content für Ihre #Website Klick um zu Tweeten

Usability

Der Kunde bzw. die Nutzerfreundlichkeit ist der Maßstab der Dinge, wenn es um Websiteoptimierung geht. Der User soll sich schnell und problemlos zurechtfinden. Ein zweiter Faktor ist die Customer Journey. Das ist der Weg, den ein Interessent zurücklegt, bis er tatsächlich Kunde wird und ein Produkt erwirbt. Analysieren Sie die wesentlichen Stationen dieser Kundenreise und mit welchen Informationen Sie dabei behilflich sein können. Davon leiten Sie wiederum ab, was notwendige Inhalte für Ihre Website sind. Interessiert sich ein User für Ihr Hotel, wird er wissen wollen, wo Ihr Standort ist, wie es dort aussieht, was er im Restaurant essen kann, wie die Zimmer aussehen usw. Sind Sie dagegen ein Kulturunternehmen, wollen die User wahrscheinlich wissen, was sie bei Ihnen erleben können, welche Veranstaltungen Sie organisieren etc. Sie sehen, neben Ihren Zielen liefert der Weg des Kunden relevante Inhalte für eine erfolgreiche Website.

Navigation & Verlinkungen

Die Navigation durch die Website sollte bei Optimierungskonzepten unbedingt berücksichtigt werden. Die Struktur der Menus muss logisch und schnell erfassbar sein. Überfordern Sie Ihre Leser nicht mit zu vielen Menupunkten. Konzentrieren Sie sich auf die relevanten Inhalte, die auch für den Nutzer vorrangig von Interesse sind. Orientieren Sie sich auch hier wieder an der Customer Journey. Auf Webmasterparadies.de können Sie sich ausführlicher über die gelungene Navigation einer Website informieren.

Verlinkungen sind ebenfalls ein wichtiges Instrument, um dem User die Navigation durch die Seite zu ermöglichen. Besonders mit internen Verlinkungen können Sie ihm weitere Beiträge, Angebote etc. anbieten, sorgen für eine längere Verweildauer des Nutzers und optimieren Ihre Seite auch für die Suchmaschinen. Zumindest wenn Sie aussagekräftige Phrasen zur Verlinkung nutzen. Damit helfen Sie Suchmaschine und Leser zu verstehen, wohin der Link führt und was dort zu erwarten ist. Vermeiden Sie wenn möglich Verlinkungen über Wörtern wie „hier“ oder „mehr“.

Content is king

Was Bill Gates schon 1996 wusste, ist auch heute noch aktuell. Gute Inhalte sind ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Website. Daher unser Tipp: Kreieren Sie hochwertigen Content. Produzieren Sie Webseiten-Inhalte, Texte, Whitepapers, Infographiken, Social Media Postings nicht ohne Kopf und Verstand und schon gar nicht am Fließband. Nehmen Sie sich Zeit, recherchieren und schreiben Sie sorgfältig. Präsentieren Sie Ihre Informationen auch optisch ansprechend. Lockern Sie den Fließtext mit Bilder und Graphiken auf. Außerdem: Schreiben Sie immer für den Leser und nicht für die Suchmaschine! Einerseits erkennt speziell Google guten Content und rankt diese Websites höher und andererseits soll der Inhalt den User überzeugen. Achten Sie auf ansprechende Texte, die Lust zum Lesen machen und die Erwartungen der Nutzer erfüllen. Kombinieren Sie Ihre Texte an den richtigen Stellen mit einem Call-to-Action, um die Interaktion seitens des Users zu erzielen.
Übrigens: Auch Online Shops profitieren im Google-Ranking von Texten, wie seo-südwest.de in Ihrem Artikel erklären.

#ECommerce-Tipp: Auch #OnlineShops profitieren von gutem #Content! #SEO Klick um zu Tweeten

Kontakt & Social Media

Nehmen Sie die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme unter die Lupe. Unaufdringlich, aber gut sichtbar sollten Telefonnummer, Email-Adressen, Anschrift etc. platziert sein. In der Regel werden diese Elemente in einer Sidebar oder im Footer erwartet und gesucht. Aber auch mit Buttons zu Ihren Social Media-Auftritten können Sie dem Nutzer Kontaktmöglichkeiten bieten. Schließlich wollen Sie den Kunden binden, wobei Facebook und Co. eine wertvolle Hilfe sind. Auf diesen Plattformen können Sie Ihren Lesern ganz andere Informationen anbieten, die auf der Homepage vielleicht nicht passen. Auf Instagram zum Beispiel können nicht nur E-Commerce-Unternehmen mit Life Style-, Brand- und emotionalen Bildern das Interesse der User fesseln. Präsentieren Sie Ihre Produkte hier nicht vordergründig werblich, sondern verkaufen Sie ein Gefühl! Schauen Sie doch mal auf den Instagram-Kanälen von Tchibo oder Nike vorbei und lassen sich von raffiniert gestalteten Social Media Postings inspirieren! Aber auch durch einen Newsletter können Sie erfolgreiche Customer Relations aufbauen. Stellen Sie Ihren Lesern und Kunden verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um Sie besser kennen zu lernen. Denn dann kommen Sie auch ins Gespräch.

Trust- & Social Proof-Elemente

Haben Sie sich schon mal mit Trust- und Social Proof im Rahmen der Websiteoptimierung auseinandergesetzt? Trust-Elemente sind vor allem Güte- und Qualitätssiegel, aber auch Hinweise auf Verschlüsselungen, Datensicherheit oder besonders bei Online Shops verschiedene Zahlungsmöglichkeiten. Sie sollen, wie der Name sagt, das Vertrauen des Kunden in die Marke steigern. Genauso funktioniert Social Proof. Der Unterschied: Hier kommen echte Menschen zu Wort. Diese vertrauensbildende Strategie setzt mit Kundenmeinungen, Testberichten, Kommentaren bekannter Experten oder sogar Empfehlungen anderer Firmen auf die persönliche Ebene. Diese Statements präsentieren Sie auf Ihrer Website am besten mit Foto derjenigen Person und vielleicht sogar mit Verlinkungen zu ihrem Web-Auftritt. Wenn Dritte etwas Positives über Ihre Produkte, Dienstleistungen etc. sagen, schafft das beim Leser ein unbezahlbares Vertrauen, dass Sie mit Werbung nicht erreichen können. Setzen Sie solche Elemente gezielt an prominenten Positionen ein. Auch hier gilt: Gut sichtbar, aber nicht aufdringlich. Wirken diese Kommentare drängend, werden Ihre Leser nämlich skeptisch. Merke: Social Proof soll so authentisch wie möglich daher kommen.

#Websiteoptimierung: Stärken Sie mit #Trust & #SocialProof-Elementen das Vertrauen Ihrer… Klick um zu Tweeten

Suchmaschinenoptimierung

SEO ist DAS Thema, wenn es um Websiteoptimierung geht. Doch, wenn das Thema so wichtig ist, warum kommt es erst am Schluss des Artikels? Die meisten SEO-Faktoren hängen eng mit den einzelnen Bausteinen einer Website zusammen. Mit logischer Menu- und Navigationsführung, Social Media Buttons, zielgerichteten Verlinkungen und hochwertigem Content etc. wird die Website automatisch für Suchmaschinen optimiert.
Zusätzlich raten wir: Überprüfen Sie, ob die Metadaten Ihrer Webseiten sinnvoll ausgefüllt sind. Achten Sie auf die Verwendung von Keywords an prominenten Positionen. Das sind zum Beispiel Menupunkte und Überschriften. Verschwenden Sie diese wichtigen Schnittstellen nicht mit leeren Wörtern oder Phrasen. Belegen Sie bspw. die H1 auf Ihrer Startseite mit „Willkommen“, verschenken Sie SEO-Punkte. „Willkommen“ klingt zwar freundlich, sagt aber nichts aus. Suchmaschinen erwarten, dass die H1 den Inhalt der Seite reflektiert. Sie ist eine SEO-strategische Position, die Sie bewusst texten sollten.

SEO ist vielfältig und niemals fertig. Hier lohnt es sich, am Ball zu bleiben. Die Infographik von t3n ist zwar von 2016, erklärt aber wunderbar das komplexe System.

Fazit

Ein großer Vorteil digitaler Auftritte ist, dass sie nicht in Stein gemeißelt sind: Sie können beständig verbessert werden und gleichzeitig den Usern zu Verfügung stehen. Und: Vieles kann man selbst in die Hand nehmen. Oft sind es sogar nur Kleinigkeiten, die aber eine enorme Wirkung haben. Mit zielgerichteten Verlinkungen, richtig genutzten HTML-Tags, logischer Navigationsführung, gut sichtbaren Kontaktmöglichkeiten etc. optimieren Sie Ihre Website im Handumdrehen für Suchmaschine und Leser.

Noch ein Tipp zum Schluss: Neben den vorgestellten Optimierungsansätzen können Sie Ihre Website natürlich auch mit Tools ausstatten, die die Interaktion und Verweildauer der User auf der Seite fördern. Das können maßgeschneiderte Kombinationstools, mit denen User in Online Shops angebotene Kleidungsstücke an Mannequins ausprobieren können, sein oder Kalkulationsrechner, interaktive Quiz etc. Solche Engaging Content-Elemente sind bei Nutzer beliebt, da sie aktiv werden und sich „spielerisch“ informieren können. Am besten funktionieren diese Tools natürlich, wenn Sie auf die Bedürfnisse des Users und Ihre Website abgestimmt sind. Ein paar Anregungen gibt es mit „6 Tools für interaktive Beiträge“ von seokratie. Haben Sie auch schon eine Idee? Dann viel Erfolg bei der Websiteoptimierung!

Das könnte Sie auch interessieren: