Google will auch zukünftig die Nutzererfahrung optimieren: „mobil-freundliche“ Seiten erhalten durch ein Algorithmus-Update im Mai zusätzliche Vorteile. „Mobilegeddon 2“ bevorzugt Websites, die für Smartphone und Co optimiert sind, noch stärker in den Suchergebnissen.#Mobilegeddon2: Google kündigt Algorithmus-Update an! Klick um zu Tweeten

Im offiziellen Blog kündigte Google vor wenigen Wochen an, das im letzten Jahr eingeführte Update „Mobilegeddon“ weiter auszubauen und Mobilfreundlichkeit weiter in den Fokus zu rücken. Beim „Mobilegeddon 2“ Update sollen keine neuen Kriterien eingeführt werden, vielmehr findet eine stärkere Gewichtung dieses Rankingfaktors statt. Dies soll dafür sorgen, dass Nutzer „noch mehr Seiten finden, die für sie relevant und mobil-freundlich sind“.

Ob Ihre Website für Mobilgeräte optimiert ist, können Sie mit diesem Google Tool kostenlos testen.

Folgen

Eine Nichtanpassung kann deutliche Auswirkungen auf die Platzierung in den Suchmaschinenergebnissen mit sich bringen. Seitenbetreiber ohne mobil-optimierte Website sehen sich nun verstärkt der Gefahr des Traffic-Verlustes gegenüber. Schon nach dem letztjährigen ersten Teil des Updates ließ sich dies bei einer Vielzahl von Seiten beobachten. Im Zusammenhang mit der Änderung des Anzeigenmodells kann dies schwerwiegende Folgen für das Ranking haben.

Unsere Empfehlung

Bereits optimierte Seiten haben laut Google keine Nachteile durch das Update zu befürchten. Prüfen Sie deshalb unbedingt, ob Ihre Seite schon mobil optimiert ist. Kontaktieren Sie Ihre Internetagentur für eine Beratung oder lassen Sie Ihre Website optimieren!

Das könnte Sie auch interessieren: