15 Jahre lang bestanden Textanzeigen bei Google AdWords aus einer Überschrift mit 25 Zeichen und zwei Zeilen Anzeigentext mit jeweils 35 Zeichen. Nun wird umgestellt! Was sich alles ändert, haben wir für Sie zusammengefasst.

Ende Juli kündigte der Suchmaschinen-Marktführer über Inside AdWords offiziell die weltweite Einführung der erweiterten Textanzeigen an. Ab Ende Januar 2017 werden die bisherigen Standard-Textanzeigen abgelöst. Die neuen, erweiterten Textanzeigen (ETA) sind verstärkt auf die Nutzung auf Mobilgeräten ausgerichtet:

„Erweiterte Textanzeigen sind die nächste Generation von Textanzeigen, die auf die mobile Nutzung ausgerichtet und sowohl für Nutzer als auch Werbetreibende gedacht sind. Sie bieten im Vergleich zu Standardtextanzeigen mehr Platz für Ihren Anzeigentext und werden für eine optimale Leistung auf mobilen Geräten entwickelt, damit Sie potenzielle Kunden erreichen können, wenn sie unterwegs sind.“ (Quelle: Google AdWords-Hilfe)

Was ist neu?

  • Der Anzeigentitel besteht aus zwei Teilen mit jeweils bis zu 30 Zeichen. Die Anzeigentitel erscheinen nebeneinander und durch einen Bindestrich voneinander getrennt.
  • Die beiden bisherigen Textzeilen werden zu einer Beschreibung zusammengefasst. Anstatt der beiden Textzeilen mit 35 Zeichen stehen nun 80 Zeichen zur Verfügung.
  • Die angezeigte URL wird automatisch aus der finalen URL extrahiert. Dadurch können keine Fantasie-Domains mehr eingetragen werden. Das soll zu mehr Transparenz für den Nutzer führen.
  • Die Anzeige-URL erhält zwei optionale Pfad-Bestandteile mit jeweils maximal 15 Zeichen, die an die URL angehängt werden.
  • Erweiterte Textanzeigen sind mobiloptimiert – die Option, eine Anzeige bevorzugt auf Mobilgeräten zu schalten, entfällt.
Erweiterte Textanzeige im Vergleich-Quelle:Google

Erweiterte Textanzeige im Vergleich (Quelle: Googles Inside AdWords)

Die Anzeigen erscheinen natürlich deutlich größer und auffälliger im Vergleich zur vorherigen Darstellung. Google selbst hat deshalb vor dem Start eine generelle Steigerung der Klickrate von bis zu 20% prognostiziert und führt verschiedene Fallstudien ins Feld.

erweiterte Textanzeigen eigenes beispiel

Erste Ergebnisse der Erweiterten Textanzeigen in Google AdWords

Auch bei uns waren die ersten Ergebnisse durchweg positiv. Nach der vollständigen Umstellung hat sie die Klickrate inzwischen aber wieder eingependelt und in den meisten Fällen das vorherige Niveau erreicht.

Was ist nun zu tun?

 

Befinden sich in Ihrem AdWords-Konto noch Standard-Textanzeigen? Dann verschenken Sie wertvolles Potential! Denn dieses Anzeigenformat wird nun nicht mehr ausgespielt. Zwar übernimmt Google die Inhalte Ihrer bisherigen Standard-Anzeige für erweiterte Textanzeigen, dadurch sind die Inhalte allerdings zu kurz. Überprüfen Sie daher unbedingt Ihr AdWords-Konto und passen Sie Ihre Anzeigen an.

Eine Liste für das erfolgreiche Erstellen von erweiterten Textanzeigen gibt es in Googles Best Practices.

Sie wünschen sich professionelle Unterstützung? Unsere Google AdWords zertifizierten Mitarbeiter stehen Ihnen gern zur Seite und helfen Ihnen bei der erfolgreichen Suchmaschinenwerbung – Schreiben Sie uns bei Fragen oder Service-Wünschen!

Das könnte Sie auch interessieren: