Seit einigen Tagen ist, so sagt es zumindest der Kalender, Frühling. Höchste Zeit für den Frühjahrsputz – und zwar auch auf Ihrer Website!

Werfen Sie doch einmal einen kurzen Blick auf eben diese. Sieht Ihr Internetauftritt noch genau so aus, wie Sie sich das vorstellen? Oder haben sich mit den Jahren Inhalte und Strukturen angehäuft, die alles unübersichtlich machen? Vielleicht ist Ihre Seite auch nicht mehr auf dem neuesten technischen Stand? Dann empfehlen wir Ihnen zum Start in den Frühling „digitales Ausmisten“ – denn tote Links, technische Probleme und veraltete Inhalte steigern nur selten die Zufriedenheit Ihrer Nutzer. Mit unseren Tipps schaffen Sie Ordnung und Platz für Neues.Unsere Empfehlung zum Start in den #Frühling: #digitales Ausmisten! #Frühjahrsputz Klick um zu Tweeten

Sicherheit überprüfen

Der wichtigste Punkt zuerst. Egal ob Ihre Website auf TYPO3, WordPress (weitere Infos über aktuelle Releases) oder einem anderen Content Management System basiert: regelmäßige Updates sind für die Sicherheit extrem wichtig! Handelt es sich bei Ihrem System um Open Source? Dann sind Angriffe möglich, da der Quellcode von jedem eingesehen werden kann. Obwohl die Systeme permanent weiterentwickelt werden, können hin und wieder Sicherheitslücken entstehen. Erweiterungen und Plugins sollten daher aktualisiert und immer auf dem neuesten Stand gehalten werden.

Und wo wir gerade beim Thema Sicherheit sind: Sie haben hoffentlich schon auf HTTPS umgestellt? Falls nicht, erfahren Sie mehr dazu in unserem Blogbeitrag zum Thema.

Performance überprüfen

Eine schnelle Ladezeit ist sowohl für den Nutzer, als auch für die Suchmaschine wichtig. So lieferte Google kürzlich Details zum Zusammenhang zwischen der Ladezeit von Webseiten und der Absprungrate. (Den Artikel finden Sie bei SEO Südwest).

Google_zusammenhang_Pagespeed_Absprungrate

Zusammenhang zwischen Pagespeed und Absprungrate (Quelle: Google)

In Google Analytics können Sie sich mit Hilfe des Berichts „Websitegeschwindigkeit“ einen Überblick darüber verschaffen, wie schnell Ihre Seite lädt. Auch der Test auf Optimierung für Mobilgeräte von Google ist bei der Überprüfung hilfreich. Eine beträchtliche Verbesserung der Ladezeit kann häufig bereits durch die Optimierung der Bilder auf der Website erzielt werden.

Inhalte auf Aktualität überprüfen

Egal ob Texte, Downloads oder Ansprechpartner: Die Überprüfung Ihrer Inhalte auf Aktualität sollte eigentlich nicht nur im Frühling auf Ihrer To-Do-Liste stehen! Kontrollieren Sie Ihre Texte auf Neuerungen und passen Sie sie gegebenenfalls an. Überprüfen Sie auch regelmäßig, ob alle rechtlichen Angaben (AGBs, Datenschutzerklärung, Impressum) noch den gültigen Vorschriften entsprechen. Sind die Ansprechpartner überall korrekt hinterlegt? Stimmen Mailadressen und Telefonnummern?

Unmodernes Design aktualisieren

Sie haben nicht viel Zeit, Webseitenbesucher von Ihren Produkten oder Ihrer Dienstleistung zu überzeugen. Der erste Eindruck zählt – bereits in den ersten 10 Sekunden entscheidet sich der Nutzer zum Bleiben oder Abspringen (mehr dazu in unserem Beitrag So überzeugt Ihre Website in den ersten 10 Sekunden). Mit einem in die Jahre gekommenen Design werden Sie hier ganz bestimmt nicht punkten können.

Die meisten Content Management Systeme bieten, falls nur ein schmales Budget zur Verfügung steht, eine Reihe an vorgefertigten Themes an. Ansonsten kann Ihnen bei grafischen Anpassungen sicher auch die Internetagentur Ihrer Wahl helfen.

Usability überprüfen

Sorgen Sie für Frühlingsgefühle, indem Ihre Webseitenbesucher immer genau das finden, was sie suchen! Sind alle Ihre Seiten gut erreichbar? Wie viele Klicks benötigt der Nutzer, um zum Ziel zu gelangen? Halten Sie den Aufwand dabei möglichst gering. Sonst könnte es passieren, dass die Absprungrate steigt und die Verweildauer sinkt. Dieses Nutzerverhalten bleibt von Google nicht unbemerkt und kann negative Auswirkungen auf Ihre Position in den Suchergebnissen zur Folge haben.

Verlinkungen prüfen

Checken Sie Ihre Website auf tote Links, also solche, die ins Leere führen oder fehlerhaft sind. Korrigieren Sie hier oder entfernen Sie den Link. Auch vorhandene Backlinks, also Verlinkungen von anderen Websites, die auf Ihre Inhalte verweisen, sollten hin und wieder überprüft werden. Hierfür gibt es im Internet einige Tools, z.B. hier oder hier. Aber auch die Google Search Console kann bei der Analyse hilfreich sein.

Prüfen Sie nicht zuletzt auch eingebundene Dateien wie Videos und Präsentationen auf Ihre Verfügbarkeit.

Speicherplatz freimachen

Im Laufe der Zeit haben sich in Ihrer Dateiverwaltung bestimmt eine Vielzahl an Bildern, Videos oder Dokumenten angehäuft. Manche davon verwenden Sie inzwischen vielleicht nicht mehr. Kontrollieren Sie Ihre Bibliotheken und löschen Sie Dateien, die Sie nicht mehr benötigen.

Noch ein Tipp: Achten Sie darauf, Ihre Bilder schon vor dem Hochladen zu optimieren. Häufig werden zu große Bilder hochgeladen, was nicht nur Speicherplatz verbraucht, sondern die Ladezeit Ihrer Website zusätzlich verlangsamt. Am besten bearbeiten Sie das Bildmaterial im Vorfeld, indem Sie es auf die richtige Größe zuschneiden und Tools für die Komprimierung (z.B. www.tinypng.com ) nutzen.

SEO

Überprüfen Sie in jedem Fall auch Ihre Metadaten! Durch saisonale Anpassungen von Seitentitel, Seitenbeschreibungen und Alt-Texten der Bilder können Sie Schwankungen auf Grund der Jahreszeit effektiv begegnen. Finden sich Jahreszahlen oder andere Datumsangaben in Ihren Metadaten, sollten sich Aktualisierungen nicht nur auf den Frühjahrsputz beschränken, sondern regelmäßig vorgenommen werden.Im besten Fall findet der „Frühjahrsputz“ auf Ihrer #Website nicht nur im #Frühjahr statt! Klick um zu Tweeten

Fazit

Im besten Fall findet Ihr Frühjahrsputz nicht nur im Frühjahr statt – wir empfehlen Ihnen, sich regelmäßig um das Aktualisieren und Entrümpeln Ihrer Website zu kümmern. Egal, wie Sie vorgehen: tote Links, veraltete Statistiken oder ein altmodisches Design sollten Sie unbedingt angehen. Und wenn die Baustellen überhand genommen haben und der Aufwand für die Aufräumarbeiten zu groß wird, ist es Zeit, über einen Relaunch nach zu denken, um dauerhaft wettbewerbsfähig zu bleiben.

Falls Sie Unterstützung dabei benötigen, sprechen Sie uns einfach an!

Das könnte Sie auch interessieren: